Project Description

Sambia hat weitaus mehr zu bieten als die berühmten Viktoriafälle. Keine Frage, beim Anblick der Fälle bietet sich dem Betrachter ein atemberaubendes Naturschauspiel dar. Sambia offeriert aber auch einzigartige Safarimöglichkeiten. Das Land bietet sich, mit seiner wunderbaren Kombination von Wildtieren, Wasserfällen und offenen Weiten, für einen längerer Besuch an.

Neben dem tropischen Klima hat Sambia die größten Wasserressourcen im südlichen Afrika. Fünf riesigen Seen sowie zahlreichen Flüsse, die das Land durchqueren, ermöglichen eine Vielzahl an Wasseraktivitäten. Von Aufregendem bis zu Entspannendem ist alles dabei: Egal ob Sie eine Kanusafaris entlang des großen Zambezi machen wollen, ihr Glück beim Tigerbarsch- und Fliegenfischen im Kariba See versuchen oder eine Kajakfahrt oder Wildwasser-Rafting in den Schluchten am Fuße der beeindruckenden Viktoriafälle wünschen, Angebote gibt es zur Genüge. Für die totale Entspannung und ‚Romantik pur‘ kann vom Hausboot aus der spektakuläre Sonnenuntergang bei einem Sundowner genossen werden – Gefühle der Glückseligkeit inklusive.

North und South Luangwa zählen zu den bekanntesten und bezauberndsten Nationalparks des Landes. Um den Luangwa Fluss und seine Ochsenbogen Lagunen besteht die größte Konzentration an Wildtieren in Afrika. Allgemein beherbergt der Park eine große Bandbreite an unterschiedlichem Wildleben und Vogelarten sowie eine abwechslungsreiche Vegetation. Die derzeit im Trend liegenden Walking Safaris haben ihren Ursprung hier im Luangwa Nationalpark. Es ist sicherlich eine der besten Möglichkeiten, die unberührte Wildnis hautnah zu erleben. Eine andere Art der Wildtierbegegnung ist die von den meisten Camps angebotene Nachtpirschfahrt. Dies eröffnet ein weiteres Spektrum an Tierarten, die sich erst nach dem Sonnenuntergang aus ihren Bauten locken lassen: Zum Beispiel das amüsante Stachelschwein oder der gut getarnte Leopard. Der Jahreszeitenwechsel erweitert die bereits unglaubliche Fülle und Vielfalt des Parks: Während der Trockenzeit im Winter zeigt sich dem Betrachter ein karges Buschland,während die Sommermonate alles in üppige, satte Grüntöne verwandeln.

Sambia ist stark von der indigenen Buntu-Kultur und seinem Erbe geprägt, die jedoch eindeutige, auf die Kolonialzeit zurückführende, europäische Einflüsse vorweist. Die Urbanisierung hat zu einer kontinuierlichen Vermischung und Entwicklung der unterschiedlichen Kulturen beigetragen und schlussendlich das, was heute als ‚Sambische Kultur‘ bezeichnet wird, hervorgebracht: Eine Mischung aus geschichtsträchtiger Vergangenheit und Gegenwart, aus afrikanischen und europäischen Traditionen – eine schöne und spannende Mischung.

Zusätzliche Info
Blog – Top 10 Reasons to visit Zambia

Kafue Nationalpark
Ältester und größter Nationalpark, liegt westlich entlang des Kafue Flusses

Lower Zambezi Nationalpark
Umgeben von Bergen, authentische, unberührte Wildnis entlang des Zambezi

North & South Luangwa
Wird als eines der beeindruckendsten Schutzgebiete der Welt bezeichnet

Livingstone & Viktoriafälle
Besuch von Livingstone Island und Devils Pool nur auf der Sambia-Seite möglich

Kafue Nationalpark
Busanga Bush Camp
Shumba Camp

Lower Zambezi Nationalpark
Chiawa Camp
Chongwe River Camp
Old Mondoro Lodge
Sausage Tree Camp

North & South Luangwa
Kafunta River Lodge
Kaingo Camp
Kapamba Camp
Nsefu Lodge
Puku Ridge Camp
Tena Tena Lodge

Livingstone & Viktoriafälle
Sussi & Chuma Lodge
The Royal Livingstone Hotel
Thorntree River Lodge
Thorntree Safari Lodge
Toka Leya Camp
Tongabezi & Sindabezi

Nicht gefunden wonach Sie suchen? Kein Problem, wir buchen Ihnen jede Unterkunft, die Sie wünschen.

Enquire

Weitere Destinationen